Kategorien

Hersteller

Mehr über...

Sie sind hier: Startseite » Hersteller Information

Hersteller Information

 Hier finden Sie alphabetisch geordnet Informationen zu unseren Herstellern:



Tell`s wetwear und Abeko das sind zusammen mehr als 100 Jahre Erfahrung und Kompetenz in der Herstellung und Entwicklung von hochwertiger Kinder-Regenbekleidung aus Skandinavien.

In der März-Ausgabe 2008 des Magazins "ökotest" wurden 13 Buddelhosen auf Schadstoffe und Qualität gestestet. 12 Buddelhosen fielen mit der Note 6 durch. Nur eine Hose bestand den Test, die Original Buddelhose von Tell`s wetwear!

Die Produktionslinie Atec ökotex: Alle Artikel dieser nach Ihren und unseren hohen Ansprüchen an Qualität und Verarbeitung hergestellten Serie erfüllen die strengen Vorgaben des ökotex 100 Standards der Klasse 1. Alle Artikel sind wind- und wasserdicht.





Cosilana engagiert sich für eine umweltgerechte Fertigung. Die Baumwolle stammt aus kontrolliert biologischem Anbau. Die Wolle und Seide, die bei COSILANA verarbeitet wird, wird ebenso streng nach ökologischen Richtlinien behandelt. Darüber hinaus garantieren modernste Fertigungsverfahren, jahrzehntelanges Know-how und inhabergeführte Produktionsstätten für die gleichbleibend hohe Qualität der Naturwäsche. Cosilana produziert in Süddeutschland und garantieren höchste Verarbeitungsqualität. Die eingesetzten Garne werden regelmässig von anerkannten Umweltlaboren auf eventuelle Rückstände kontrolliert. Mehr unter: http://www.cosilana.de





Die Marke Cotton People organic aus dem Hause Alnatura steht für Naturtextilien für Babys und Kinder aus 100% Bio-Baumwolle. Die Baumwolle stammt aus biologisch-dynamischem Landbau der "Sekem-Farm" in Ägypten, die Verarbeitung entspricht den Demeter-Richtlinien. Der Fertigungs- und Handelskreislauf für Naturtextilien ist konsequent auf Nachhaltigkeit ausgerichtet. Natur und natürliche Ressourcen werden durch die ökologische Wirtschaftsweise geschont. Hier eine kurze Zusammenfassung der einzelnen Schritte vom Baumwollanbau bis zum fertigen Textil.

1. Anbau und Ernte
Die Baumwolle wird nach der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise von zahlreichen Vertragsbauern der Sekem-Farm angebaut, ohne jeglichen Einsatz von synthetischen Düngemitteln und Pestiziden.

2. Entkernen und Spinnen
Nach der Ernte wird die handgepflückte Baumwolle mechanisch entkernt, indem Samen und Fremdteile aus den Fasern sorgfältig ausgelesen werden. Versponnen wird sie ohne chemische Hilfsmittel in einer modernen Spinnerei.

3. Färben und Stricken
Das Garn für diese Naturtextilien ist entweder ungefärbt oder wird mit schwermetallfreien Reaktivfarben gefärbt, die frei von organischen Halogenen sind. Auch das Waschen und die weitere Verarbeitung geschehen umweltfreundlich.

4. Mechanisches Ausrüsten
Dieser Verarbeitungsschritt verhindert das spätere Einlaufen der Naturtextilien. Erreicht wird dies ausschliesslich durch mechanische Verfahren (Wasserdampf), auf Chemie wird verzichtet.

5. Konfektionieren und Verpacken
Die Konfektionierung und Weiterverarbeitung der Stoffe erfolgt in den Textilwerkstätten auf der Sekem-Farm. Die Stoffe werden zugeschnitten, sorgfältig mit Baumwollgarn genäht und mit Zubehör aus Naturmaterialien ausgestattet.

6. Fairer Handel mit positiven Folgen
"Fair Trade" ist für uns eine selbstverständliche, selbst auferlegte Verpflichtung, die einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen allen an der Wertschöpfung Beteiligten sowie der Existenzsicherung vieler Menschen dient.

7. Tragen und Verwerten
Biologisch-dynamisch angebaute Baumwolle aus ägypten ist ein exzellenter Rohstoff für konsequent ökologische Baby- und Kindertextilien.





Die Marke
In Bezug auf zwei Gründungsmitglieder erhielt diese Firma den Namen Didymos, der altgriechische Begriff für Zwilling. Sie entwickelten immer neue Trageweisen, passten die Tuchlängen an und entwarfen neue Muster. Die Begeisterung vieler Eltern für diese neue Art des Babytransports wuchs zunehmend, dazu spielte der intensive Erfahrungsaustausch mit Müttern und Vätern, mit Hebammen und Ärzten von Anfang an die herausragende Rolle.
Mittlerweile ist die zweite Generation mit im Familienunternehmen integriert.

Qualitätssicherung
Um die Qualität und die umweltverträgliche Herstellung der Produkte auch in Zukunft zuverlässig zu gewährleisten, verbietet sich die Auslagerung selbst einzelner Produktionsschritte in Billiglohnländer. Eine durchgehende Qualitätssicherung ist nur bei der Kontrolle über die gesamte Bearbeitungskette möglich. Ausserdem werden Arbeitsplätze im eigenen Betrieb und darüber hinaus in regionalen Traditionsbetrieben gesichert.

Firmenphilosophie
Kinder standen und stehen bei DIDYMOS immer an erster Stelle. Deshalb ist deren grötes Anliegen seit 1972, dass möglichst viele Babys am Körper der Eltern getragen werden und so die wichtige Bindung zwischen Eltern und Kind gestärkt wird. Dabei freut sie besonders, dass immer mehr Babys mit einem schwierigen Start, wie zum Beispiel zarte Neugeborene oder kranke und behinderte Babys, von ihren Eltern und zunehmend schon in der Klinik von Krankenschwestern den Körperkontakt erleben und damit so manche Hürde leichter überwinden können.

Die Tragetücher dazu müssen von unverwechselbarer Qualität sein in Bezug auf die Reinheit des Gewebes und der Farben, aber auch in Bezug auf die Schönheit der Muster. Dabei gehen wir keine Kompromisse ein bei der umweltverträglichen Herstellung - nicht nur beim fertigen Produkt, sondern in der gesamten Verarbeitungskette, angefangen beim Anbau der Baumwolle. Absoluten Wert wird darauf gelegt, dass an keiner Stelle Kinderarbeit im Spiel ist, dass hohe soziale und ökologische Standards eingehalten werden. Die Konsequenz daraus ist, dass der gesamte Produktionsprozess in Deutschland und angrenzenden Nachbarländern stattfindet. Zudem ist es für den Familienbetrieb sehr wichtig, dass Berufstätigkeit und Familie sich stressfrei verbinden lassen. Deshalb wird jungen Müttern in der Firma seit Jahren jede Möglichkeit der Teilzeitarbeit angeboten. Möchte eine Mitarbeiterin ihr Baby stundenweise mitnehmen an den Schreibtisch, findet ihr Kind Platz - wenn nicht im Tuch, so im eigens dafür angeschafften Firmenkörbchen. So können junge Mütter ohne schlechtes Gewissen schon früh wieder am Berufsleben teilnehmen. Für dieses Engagement wurde DIDYMOS der baden-württembergischen Preis als Familienfreundlicher Betrieb verliehen.

Mehr unter: http://www.didymos.de





Textilien, die höchsten ökologischen Ansprüchen genügen, das ist das erklärte Ziel der Arbeit bei disana. Ob es sich dabei um Artikel aus unserer Kinderbekleidung handelt oder den Artikeln aus der Heimtextilserie - immer steht neben der Funktion auch die ökologie im Vordergrund.

So hat disana als eines der ersten Unternehmen überhaupt die Markenzeichen Naturtextil BEST und den Global Organic Textile Standart für viele seiner Produkte erhalten. Diese Qualitätssiegel werden nach einem langen und umfangreichen Zertifizierungs- und Prüfverfahren verliehen und kennzeichnen Naturtextilien höchster ökologischer Güte.

Schon bei der Auswahl der Rohstoffe setzt disana auf Natur pur.
• Es werden reine Naturfasern wie Schurwolle aus kbT, Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau und Seide verwendet.

• Disana produziert fast ausschliesslich in unserem Hause und können so eine hohe handwerkliche Qualität unserer Produkte garantieren. Jeder Artikel, der das Haus verlässt, ist ein echtes Stück Handarbeit. Damit sichert und schafft disana auch Arbeitsplätze in unserer Region.

• Alle Zutaten wie Knöpfe und Nähgarne sind aus natürlichen Materialien und nachwachsenden Rohstoffen.

• Dort, wo Naturfasern nicht eingesetzt werden können, z.B. bei Hautempfindlichkeit gegen Wolle, setzt disana Materialien ein wie den Mikrofaserstoff.

Disana kennt alle Lieferanten und Partner entlang der textilen Kette - oft schon seit vielen Jahren. Vom Anbau der Rohstoffe bis zum fertigen Kleidungsstück entsprechen alle Arbeitsschritte unseren hohen ökologischen Anforderungen. Dies wird von unabhängigen Instituten überwacht und durch regelmässige Schadstoffuntersuchungen der Artikel bestätigt

Die Firma Disana ist Mitglied im Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e.V.
Die Kleidungsstücke sind IVN-zertifiziert.
Mehr unter: http://www.disana.de





Von der Idee zum Konzept

Jutta Jung begann mit der Kreation einer bunten modernen Kinderkollektion aus Bio Baumwolle. Bald merkte Sie, dass allein die Verwendung von biologisch angebauten Naturfasern für Ihr Konzept nicht ausreicht. Die Färbung der Stoffe und deren Weiterverarbeitung, sollte ohne Gifte und umweltverträglich erfolgen. Ebenso sollten faire Arbeitsbedingungen für alle am Entstehungsprozess beteiligten Menschen gewährleistet sein. Kinderarbeit und Zwangsarbeit ausgeschlossen.

early fish Produkte sind GOTS zertifiziert. Sie bestehen aus 100 % Organic Cotton. Die Jersey-Materialien der Shirts, etc. enthalten 4% Elasthan für eine bessere Passform. Es stört kein kratziges Etikett am Hals: alle wichtigen Infos sind innenseitig aufgestempelt.

Die lustigen Meeresbewohner der Kollektion finden sich in einer Geschichte wieder, die als Serie fortgesetzt wird.

Der Druck von Flyern, Infos aller Art und der Schriftverkehr erfolgt auf Recyclingpapier in biologischen Farben.

early fish Hangtags (Aussenetiketten aus Naturpapier) blühen. Die Etiketten der Frottekollektion können Sie vollständig in die Erde einpflanzen.

Lassen Sie Sich durch die darin enthaltenen Samen überraschen!

Mehr unter: http://www.early-fish.de





Kindermode aus Stuttgart

Enfant Terrible ist ein Stuttgarter Design Label für hochwertige Kindermode. Die Kollektionen werden aus Bio-Baumwolle in der Türkei (in Izmir) hergestellt. Wie kam es zur Gründung von "Enfant Terrible"? Als Mutter von zwei Kindern ist die Designerin stets auf der Suche nach Bio-Baumwoll-Kleidung, die aber nicht typisch "öko" aussieht. Leider gibt es bisher sehr wenig in diesem Bereich und so entschloss sie sich, ihre 13-jährige Modedesign Erfahrung aus dem DOB (Damen Oberbekleidung) Bereich zu nutzen, und eine eigene Firma zu gründen. An wichtigster Stelle steht für sie, dass die verwendeten Materialien GOTS oder OE 100 zertifiziert sind und dass sie auch persönlich einen Einblick in die Arbeitsbedingungen ihrer Lieferanten hat. Im Moment arbeitet sie mit einem Produzenten in der Türkei (in Izmir) zusammen, der die türkische Bio-Baumwollware speziell für sie herstellt.

Von den Arbeitsbedingungen dort konnte Sie sich vor Ort ein sehr genaues Bild machen. Der Produzent hat eigene Bio-Baumwollplantagen in der Türkei und die komplette Weiterverarbeitung findet bis zum fertigen Kleidungsstück unter einem Dach statt. Beim Anbau der Baumwolle wird nur organischer Dünger und natürliche Schädlingsbekämpfung eingesetzt; keine Pestizide oder künstliche Düngemittel. Geerntet wird die Baumwolle von Hand. In der Spinnerei wird aus den Baumwollflocken das Garn hergestellt. Hierbei werden alle Bestandteile der Baumwolle wiederverwendet: Aus den Baumwollsamen wird Dieselöl hergestellt, mit dem die LKW des Produzenten fahren. Die Schalen werden gemahlen und als Tierfutter verwendet. Minderwertige Baumwolle wird z. B. zu Putzlappen verarbeitet. In der Strickerei werden die Garne zu T-Shirt und Sweatshirtstoff verstrickt. Diese werden auf mechanisch-thermischem Wege veredelt. Die verwendeten Farbstoffe sind ungiftig und - laut GOTS Richtlinien - wird ohne Schwermetalle, Beschwerungsmittel, Komplexbinder und Formaldehyd in einem Wasser-Farbstoffbad gefärbt. Die Abwärme des zum Färben benötigten warmen Wassers wird wiederum zur Stromgewinnung verwendet. Die Weiterverarbeitung zu Kleidungsstücken erfolgt unter Einhaltung strenger sozialökonomischer Richtlinien, die z. B. die Arbeitszeiten sowie faire Löhne garantieren.

Mehr unter: http://www.enfantterrible.de





Tag- und Nachtwäsche aus Naturfasern von ENGEL heisst weiche Wäsche zum Wohlfühlen, die höchsten Tragekomfort garantiert, heisst Wäsche, die in Schnitt und Design modischen Ansprüchen gerecht wird, heisst Wäsche, die nach höchsten ökologischen Richtlinien hergestellt wird und Wäsche, die in Deutschland produziert wird, zum Erhalt unserer Arbeitsplätze. Bei so viel Gutem wundert es nicht, dass viele Produkte mit dem Qualitätszeichen NATURTEXTIL IVN ZERTIFIZIERT ausgezeichnet sind.

Seit 1982 hat sich ENGEL konsequent auf die Herstellung und Verarbeitung von reinen Naturfasern konzentriert, ganz besonders deshalb, weil Allergien bei Babys und Kindern ständig zunehmen und weil Wäsche zu den Kleidungsstücken gehört, die täglich 24 Stunden mit der Haut in Berührung kommen. Diesen Tatsachen muss bei Neugeborenen grosse Beachtung geschenkt werden, weil die Haut noch sehr dünn und durchlässig ist und nicht alle Hautfunktionen hinreichend ausgebildet sind. Die zarte Babyhaut ist sehr empfänglich für äussere Einflüsse. Da ist es nur selbstverständlich, dass einerseits weiche, wärmende, aber auch glatte Fasern, speziell für allergisch veranlagte Babys, der Haut schmeicheln und sie beruhigen und entspannen. Auf chemische Hilfsmittel, zur Veredelung der Textilien, reizende Farbstoffe oder möglicherweise Allergie auslösende Substanzen sollte bei Wäsche mit direktem Hautkontakt gänzlich verzichtet werden. ENGEL hat von Anfang an hohe Anforderungen an eine schadstofffreie Wäschequalität gestellt.

Zum umfangreichen Standardsortiment von ENGEL gehört ein natürliches Wickelsystem, Unterwäsche für die ganze Familie aus Baumwolle, Baumwolle mit Schappeseide, Wolle oder Wolle mit Maulbeerseide, Schlafanzüge für kleine und grosse Kinder in Baumwolle und Wolle, eine kleine Dessous-Serie für Damen, Still-BHs und speziell entwickelte Bekleidung für früh geborene Kinder.
"Sich in seiner Haut wohlfühlen" ist eine wichtige Voraussetzung für die gesunde körperliche und seelische Entwicklung unserer Kinder.

Mehr unter: http://www.engel-natur.de





Alle von Feige hergestellten oder gehandelten Artikel werden sorgfältig nach deren strengen Anforderungen an umweltfreundliche Produkte für Sie ausgewählt. Feige ist immer bemüht, Ihnen ökologisch einwandfreie Qualitäten anzubieten. Nur in wenigen Bereichen (z.B. Regenkleidung für Kinder, Emilflaschen) gehen wir bewusste Kompromisse ein. Wir denken, dass diese Kompromisse verantwortbar sind, da diese Produkte immer überwiegend umweltfreundliche oder ressourcensparende Eigenschaften haben. Zwischenzeitlich wurden schon viele Artikel von Feige von unabhängigen und seriösen Instituionen (Öko-Test, ECO-Institut getestet und als Empfehlenswert eingestuft. Beachten Sie bitte die entsprechenden Hinweise an den jeweiligen Produkten!





Partner für unsere Strumpfwaren ist die Wilhelm Grözinger, Strumpffabrik GmbH.
Die für die Natur-Strumpfproduktion benötigten Garne werden zu grössten Teilen von deutschen Spinnereien und Färbereien bezogen. Die Firma Grözinger ist Mitglied im Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e.V. Viele Artikel sind IVN-zertifiziert oder Demeter-zertifiziert. Die Strumpfhosen und Leggings aus Baumwolle sind aus kontrolliert biologischem Anbau. Alle Produkte werden aus 98 % Bio-Baumwolle und 2 % Elasthan (Lycra) hergestellt und sogen für Haltbarkeit und gute Form.





KONSEQUENTE NATURKOSMETIK. lavera hat sich selbst verpflichtet, mehr als 90% der Produkte streng nach den Qualitätskriterien des BDIH* für Kontrollierte Naturkosmetik herzustellen. Lavera ist echte Naturkosmetik da bei der Herstellung der Produkte bevorzugt Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA) bzw. zertifizierter Wildsammlung verwendet werden die

• keine künstlichen Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe enthalten sind.
• Alle verwendeten Inhaltsstoffe werden auf höchst schonende Weise hergestellt.
• Es wird bewusst auf Tierversuche, gentechnisch verändertes Material und Stoffe lebender Wirbeltiere (z. B. Nerzöl, tierische Fette, tierisches Collagen) verzichtet.

Was setzt lavera für ölbestandteile ein?
Pflanzliche öle, z. B. Jojobaöl, Mandelöl, Sojaöl, Avocadoöl –der Grossteil aus kontrolliert biologischem Anbau. Jedes öl entspricht den Richtlinien kontrollierter Naturkosmetik.

Was setzt lavera für Wachs-Bestandteile ein?
Pflanzliche Wachse, z. B. Bienenwachs, Candelillawachs, Carnaubawachs – jedes Wachs entspricht den Richtlinien kontrollierter Naturkosmetik

Was setzt lavera für die wässrige Phase in Produkten ein?
Wässrigalkoholische Pflanzenessenzen, ausgezogen mit demineralisiertem Wasser und natürlichem Weingeist. Pflanzenauszüge zu über 95% aus kontrolliert biologischem Anbau, z. B. Rose, Calendula, Lavendel, Melisse.

Was setzt lavera für Emulgatoren ein?

1. lavera setzt im Bereich der reichhaltigen Emulsionen (z. B. Neutral Gesichtscreme) zwei Glycerinfettsäureester ein. Diese sehr hautverträglichen Emulgatoren bestehen aus pflanzlichem Glycerin und einer natürlichen Fettsäure z. B. aus dem Kokosöl. Beide Emulgatoren werden von der strengen Richtlinie kontrollierter Naturkosmetik empfohlen. Des Weiteren hilft bei einigen reichhaltigen Produkten (auch Wasser-in-öl-Emulsionen genannt) das natürliche und pflegende Lanolin.
2. In den leichten Emulsionen (z. B. Faces Feuchtigkeitscreme) arbeitet lavera mit einem innovativen Herstellungsverfahren mit natürlichem Lecithin. Dieses Verfahren und das hautmilde Lecithin entsprechen den Richtlinien für kontrollierte Naturkosmetik. lavera Produkte sind frei von sämtlichen und hautschädigenden Emulgatoren.

Was setzt lavera für Duft- & Aromastoffe ein?
1. ätherische ölkompositionen zur natürlichen Duftgebung von Produkten
2. Natürliche Aromen, z. B. aus der echten Vanille zur Geschmacksgebung von Lippenstiften und Lippenbalsamen
3. Pflanzliche Frucht- & Minzaromen für die Zahncremes und Lippenbalsame

Was setzt lavera für natürliche Konservierungsstoffe ein?
lavera setzt natürliche Methoden zur Konservierung ein – ein Zusammenspiel aus 8 massgeblichen Faktoren:
1. lavera verwendet natürlichen Weingeist. Bsp.: die leichten lavera Emulsionen enthalten einen Anteil von 3-5 % Weingeist zur natürlichen Stabilisierung der Produkte.
2. lavera nutzt den Einsatz von konzentrierten, unverdünnten Rohstoffen. Bsp.: die lavera Tensidrohstoffe werden in einer optimalen Konzentration eingesetzt, so dass die Entstehung einer Verkeimung zu fast 100% ausgeschlossen ist.
3. lavera hat die Einstellung des ph-Wertes der Produkte genau erforscht. Der optimale, meistens leicht saure ph-Wert verhindert das Wachstum von Bakterien.
4. Die Komposition der ätherischen öle stabilisiert die lavera-Rezepturen.
5. Die Herstellungs- und Abfüllräume nach GMP-Standard sorgen für ein keimarmes Produktionsumfeld.
6. Die Abfüllung der lavera- Produkte unter Stickstoff-Klima verhindert das Eindringen von Sauerstoff. So wird Schimmelpilzen und Hefen die "Luft zum Atmen und Wachsen" genommen.
7. Natürlich konservierende Wirkstoffe wie z. B. das Meersalz in der Zahnpasta sowie die pflanzlichen Kräuterauszüge in den lavera- Produkten bieten einen zusätzlichen Schutz vor Keimen.
8. Vitamin E wird als natürliches Antioxidans eingesetzt.

Was setzt lavera für natürliche Tenside ein?
lavera Produkte sind frei von sätmlichen synthetischen Konservierungsstoffen und "übererfüllen" so die Kriterien der kontrollierten Naturkosmetik.
1. lavera setzt milde Kokostenside & Zuckertenside ein. Diese hochwertigen Tensid-Rohstoffe sind nicht vorkonserviert. Sie "übererfüllen" die gesetzlichen Abbaubarkeitsvorschriften. Sämtliche Tenside entstehen aus pflanzlichen Grundstoffen. lavera bietet im Bereich Baby & Kinder, Baby & Kinder Neutral, Neutral und in der Gesichtspflege Reinigungsprodukte, die den Kriterien kontrollierter Naturkosmetik entsprechen.
2. Weitere Produkte aus dem Bereich Hair folgen dem Kundenwunsch nach wirkungs- vollen Ergebnissen, wie z. B. Volumen im Haar. Hier verwendet lavera naturnahe Tenside, die diese Bedürfnisse erfüllen. lavera Tenside bieten das Optimum an Hautmilde, Pflegeansprüchen und ökologischen Kriterien.

Was setzt lavera für Farbstoffe ein?
1. Farbpigmente aus Mineralien (Glimmer)
2. Erdpigmente/ Eisenoxide
3. Carmin
4. Pflanzenauszüge (Blattgrün, Rote Beete-Extrakt)

Was setzt lavera für Wirkstoffe ein?
1. Pflanzliche Auszüge aus kontrolliert biologischem Anbau (z. B.: Calendula, Hamamelis)
2. Innovative Naturwirkstoffe (z. B. Ceramide, Liposome, Hyaluronsäure)
3. Natürliche Feuchtigkeitsfaktoren (z. B. pflanzliches Glycerin, Milchsäure)

Was setzt lavera für einen Lichtschutzfilter ein?
Rein natürliche und mineralische Lichtschutzpigmente

Was setzt lavera für eine Verpackung ein?
Umweltverträgliche Verpackung aus Kunststoff, Aluminium und Recycling-Karton





Die Firma Living Crafts fertigt Wäsche und Oberbekleidung aus natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen. Living Crafts ist Mitglied im Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e.V. Jedes halbe Jahr werden die Lieferanten dazu angehalten, Garne und Rohmaterial prüfen zu lassen, um eine gleichbleibende Qualität der Produkte zu gewährleisten. Viele Artikel sind IVN-zertifiziert oder Demeter-zertifiziert.
Mehr unter: www.livingcrafts.de





Mit der Bio-Kinderkleidung von Lotties kann die Haut der Kleinen aufatmen. Die Baumwolle sorgt für einen hohen Tragekomfort, ist angenehm weich und unterstützt die Hautfunktionen auf natürliche Art und Weise. Da Lotties Naturtextilien ausserdem besonders widerstandsfähig und reissfest sind, kann Ihr kleiner Wirbelwind darin toben, wie es ihm gefällt. Die Vorteile von Naturfasern sind unbestritten, doch Baumwolle ist nicht gleich Baumwolle. Bei der Textilproduktion eingesetzte, giftige Zusätze belasten die Haut und können allergische Reaktionen hervorrufen. Weil uns das Wohl Ihrer Kinder am Herzen liegt, werden Lotties Naturtextilien deshalb - egal ob Strampler, Shirts, Hosen oder Jacke - ohne jegliche Chemie produziert. Um die Natur zu schonen und sie für künftige Generationen lebenswert zu erhalten, verwenden wir ausschliesslich Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau.

Ich habe für Sie Frühchenwäsche, Schlafsäcke und Baby- und Kinderbekleidung aufgenommen, die nicht nur angenehm zu tragen ist, sondern auch modisch schick ist und sich beim täglichen An- und Ausziehen als besonders praktisch erwiesen hat. In die Lotties Bodys und Strampler, Hosen, Röcke, Shirts, Pullis und Overalls sowie unsere Unterwäsche und Schlafkleidung schlüpft der Nachwuchs gerne immer wieder rein.

Als Unternehmen im Umweltbereich setzt Lotties ein hohes Mass an Verantwortung hinsichtlich Qualität, Naturbelassenheit und den sozialen Rahmenbedingungen.

Zertifizierte Rohstoffe
Verarbeitung von Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau mit Zertifizierung und Herkunftsnachweis der Rohstoffe.

Dermatologische Kriterien
Bei der Auswahl von Rohstoffen unter Berücksichtigung der Zusammensetzung bzw. dessen Inhaltsstoffe.

Freiwillige Untersuchungen
Bei führenden Instituten. Zum Beispiel zu den Windelhosen beim Textil-Forschungsinstitut Hohenstein.

Neutrale Testergebnisse
Wie zum Beispiel von Öko-Test. Diese bestätigen mit sehr gut die natürliche Beschaffenheit unserer Produkte.

Fachliche Kompetenz
Diese beweisen Patente und Gebrauchsmusterschutze. Zum Beispiel zu den Windelhosen oder Schlafsäcken.

Zusammenarbeit mit Lebenshilfe-Einrichtungen
Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen in der Region.

Sozialer Ausgleich
Gerechte Vergütung der Produktionsmitarbeiter bei unseren Kooperationspartnern.

Biologische Abbaubarkeit der Materialien
Verwendung von Recyclingpapier und Verzicht auf unnötiges Verpackungsmaterial.

Die Erfolgsgeschichte von Lotties begann mit dem Vertrieb von Baumwollwickelsystemen, Still- und Wickelzubehör im Jahre 1989. Innerhalb kürzester Zeit waren Hebammen und Wiederverkäufer von der guten Qualität und der einfachen Handhabung begeistert. Aus dem ursprünglichen Werbeblatt wurde ein umfangreicher Katalog mit ökologischen Produkten speziell für Babys, Kleinkinder und für Eltern, denen die Gesundheit ihrer Kinder am Herzen liegt. Durch die Zusammenarbeit mit dermatologischen Kliniken konnten die Auswirkungen von Kunstfasern, chemischer Textilausrüstung und Waschmitteln auf die zarte Babyhaut nachvollzogen werden (vgl. Studie von Prof. Dr. med. Cremer, "Der Kinderarzt" Ausgabe Nr. 4/1994). Eine Serie von naturbelassener Baby- und Kinderwäsche entstand, die inzwischen von vielen Haut- und Kinderärzten empfohlen wird. Im Laufe der Zeit wurde das Sortiment stetig um viele weitere Produkte in den Bereichen Kleidung, Schlafen, Tragen, Stillen, Wickeln, praktische Accessoires, Pflegen und Waschen erweitert. Mit den Jahren wurde auch der Vertrieb durch die Teilnahme an internationalen Fachmessen von Deutschland auf ganz Europa ausgeweitet. Auch in vielen Geburtskliniken findet sich Lotties wieder. Gerade die Schlafsäcke sind seit vielen Jahren ein besonders gefragtes Produkt und bewährte Begleiter für die ersten Lebenstage auf zahlreichen Entbindungsstationen. In den Jahren 2008/2009 wurde das Sortiment um eine Wäscheserie und Accessoires für Erwachsene erweitert. Bis heute und auch für die Zukunft hat sich Lotties zum Ziel gesetzt, naturbelassene Artikel unter Berücksichtigung der Unternehmensgrundsätze anzubieten
Mehr unter: www.lotties.de



Naturfell Paradies!
Auf alle Felle wohlfühlen!



Aus dem traditionellen Handwerksbetrieb seit 1818 der Familie Kloss kann ich Ihnen Felle aus stolzen 35 Jähriger Gerbereierfahrung anbieten. Die kbT-Schaffelle kommen von einem Bioland geprüften Hof und werden öfters gewaschen und durch spezielle Maschinen gereinigt. Danach wird entschieden für welche Gerbart sich das Fell eignet.

Da die Lammfelle schwermetallfrei (ohne Chrom) gegerbt werden, sind diese optimal für Babys und Kinder im Kinderwagen oder Bettchen. Die Felle werden nicht gebleicht, gefärbt, chemisch ausgerüstet oder geruchsfrei gemacht (Frei von Chrom, Formaldehyd, PCB, PCP, THCP, Arsenic, Blei, Phosphonium, Konservierungs- und Bleichmittel). Durch den hohen Gehalt an Lanolin, dem Wollfett, haben die Felle eine Vielzahl von positiven Eigenschaften, wie z. B. die Selbstreinigung.






Patt und Patty ist ein kleines Familienunternehmen mit Sitz in der Eifel und entwerfen Kindersachen, die schön, bunt, lustig, liebenswert und ökologisch wertvoll sind. Das ist kein Wiederspruch: Man muss Kindersachen nicht ansehen, dass sie ökologisch sind. Die Zeiten der unförmigen Jute-Säcke in XXL sind zum Glück vorbei. Zur ökologischen Kleidung gehört natürlich nicht nur das Material, hier eine kleine übersicht in Stichpunkten:

- Die verwendete Baumwolle (aus kontrolliert biologischem Anbau) ist hautfreundlich und schont die Umwelt.
- Durch den Bioanbau werden die Arbeitsbedingungen der Baumwollbauern verbessert.
- Für den Baumwollplüsch beziehen wir den fertig gestrickten Stoff aus Italien, die Baumwolle selbst kommt aus der Türkei.
- Das Garn für Rippstrick, Jersey, Nicky und Sweat kaufen wir in Deutschland ein.
- Es ist zertifiziert und wird hier nach IVN-Richtlinien gefärbt.

Anschliessend wird es in einem sächsischen Betrieb verstrickt und veredelt. Aber jetzt mal wieder Ernst beiseite. Kindersachen müssen farbenfroh sein und Spass machen. Unsere Sachen zeichnen sich durch aufwendige Applikationen, liebevolle Stickereien und neuerdings auch durch hochwertige Siebdrucke auf Wasserbasis aus.

Mehr unter: www.patundpatty.de





PICKAPOOH steht für ökologische, modische und hochwertige Mützen, die Kinder wegen der guten Passform gerne tragen. Natürlich "Made in Germany". PICKAPOOH ist seit 20 Jahren auf Design und Produktion von Kindermützen spezialisiert und als Mützenmanufaktur arbeitet. Seit 1998 ausschliesslich mit Naturtextilien. Alle Artikel sind "Made in Germany"! Seit 2005 haben wir aus kontolliert biologisch angebauter Baumwolle Sonnenschutzhüte, die nach dem strengsten Standard UV-Standard 801 zertifiziert sind und das ohne chemische Zusätze. PICKAPOOH kauft - wo immer möglich - bei deutschen Zulieferern und wählen Materialien, die nach den strengen Kriterien des IVN (Internationaler Verband der Naturtextilwirtschaft e.V.) oder des Global Organic Textile Standard (GOTS) produziert worden sind. Wir arbeiten nur mit Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA), mit Wolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT) und mit einer Wolle-Seide-Mischung aus dem Hause Engel. Für unsere Winterkollektion beziehen wir die Materialien gemeinsam mit oder von Engel und disana.
Mehr unter: www.pickapooh.de





Reiff Strick stellt die Strickwaren komplett im eigenen Betrieb am Fusse der schwäbischen Alb her und das konsequent ökologisch. Bei allen Wollartikeln wird Merinoschurwolle aus kontrolliert biologischer Tierhaltung (kbT.) eingesetzt und die Baumwolle stammt aus kontrolliert biologischem Anbau (kbA.). Für welchen Artikel sie sich auch entscheiden, sie können sicher sein, dass er in höchster Qualität gefertigt wurde. Durch die Produktion in Deutschland entstehen kurze Wege und die Natur wird nachhaltig geschont. Reiff Strick ist ein sogenannter vollstufiger Flachstrickbetrieb, das heisst, er stellt die Strickmaschen nicht nur selbst her, sondern verarbeiten diese auch selbst weiter. Ausgerüstet mit den modernsten Stoll Flachstrickmaschinen und allen notwendigen Konfektionsmaschinen produziert er von der Mustererstellung bis zum fertigen Produkt alles im eigenen Hause am Fusse der Schwäbischen Alb. Reiff Strick ist Mitglied im Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e.V. (IVN) und orientiert sich bei der Herstellung der Naturtextilien an den vorgegebenen Richtlinien.

Mehr unter: www.reiff-strick.de





Die Saling Naturprodukte GmbH ist ein Unternehmen, das Schafwolle und Schafmilchpulver zu ökologisch sinnvollen Qualitätsprodukten verarbeitet. Die Firma Saling hat ihren Sitz in Albstadt-Truchtelfingen auf der Schwäbischen Alb. Die Produktpalette reicht von Schafwollbetten, Schafwolltieren, Bekleidung aus Schafwolle, Dinkel-, Raps- und Kirschkernprodukten bis hin zu Schafmilchseife und Naturkosmetik aus Schafmilchpulver.





Ab dem 01.09.2012 werden die Lauflernschuhe vom Orthopädieschuhmacher Schuster Schalk GmbH nicht mehr unter dem Markennamen Lederstrümpfe sondern unter der neuen Marke soccci erhältlich sein.

Gesunde Schuhe für Kinderfüsse setzen höchste Qualität bei der Materialwahl voraus. Das Leder, das für diese Lauflernschuhe verwendet wird, wird unter besonderer Berücksichtigung von Umwelt- und Gesundheitsschutz hergestellt.

- Lederoberfläche ohne künstliche Beschichtung garantiert einen wohligen und angenehmen Griff
- Hohe Atmungsaktivität durch unversiegelte Oberfläche
- Farbenvielfalt ohne gesundheitliche Risiken durch Schwermetalle und aromatische Amine
- Frei von Bioziden
- Frei von Chrom
- Frei von Formaldehyd

Das Leder wird mit Pflanzenauszügen gegerbt und schont somit die Umwelt. Es werden, im Gegensatz zur herkömmlichen Chromgerbung, rein pflanzliche Gerbstoffe wie Tara, Valonea und Rhabarber verwendet. So bleibt das Leder ein edles und unbedenkliches Naturprodukt, das selbst von Allergikern getragen werden kann.

Achtung: Das Leder wird in der Tonne gefärbt und überflüssige Farbpigmente können abgegeben werden. Das Leder ist weich und geschmeidig - die Lederstrümpfe passen sich dem Fuss an und nicht umgekehrt. Die Rauhledersohle sorgt für Halt auf glatten Böden. Ein flexibler Gummizug hält den Schuh am Fuss. Bei allen Lederstrümpfen ist eine Woll-Innensohle eingearbeitet - dadurch wird der Schuh noch gemütlicher und das Fussklima wird unterstützt. Durch die besondere Verarbeitung und die guten Materialien sind Lederstrümpfe ausgesprochen haltbar.

Lederstrümpfe gibt es für Kinder in den Grössen 17/18 bis 35/36. NEU und fix im Programm sind 2 Uni-Modelle (blau und rot) in grösseren Grössen (Gr. 36 - 43). Erwachsenenmodelle in den Grössen 36 bis 47 werden einzeln auf Bestellung angefertigt, das dauert ca. 2 - 3 Wochen.

Mehr unter: www.soccci.com





Die Firma Storchenkinder hat aus eigener Kraft eine Stoffwindel entworfen, die eine einfache alternative zur Papierwindel darstellt. Diese Stoffwindeln werden aus 100% Baumwolle aus kontrolliert biologischem Anbau in einer kleinen Schneiderei mitten auf der schwäbischen Alb handgefertigt. Frau Adebahr hatte eine perfekte Windel gesucht, und viele Varianten ausprobiert, bis Sie auf die Idee kam, sie einfach selber zu schneidern. Nach monatelangem Wickeln Ihrer kleinen Tochter arbeitete Sie noch ein paar Verbesserungen im Schnitt ein und optimierte die Stoffwindeln für einen perfekten Sitz und Auslaufschutz. Das Bio-Fädchen hat die Windeln ausprobiert. Sie sind einfach perfekt. Eine genaue Anleitung zu Handhabung und Pflege liegt sorgfältig jeder Windel bei.





Seit vielen Jahren befasst sich Sonja Wermbter mit dem Thema Tragen. Die Leidenschaft begann vor über 10 Jahren mit der Gründung ihrer eigenen Familie. 2007 folgte die Ausbildung und Zertifizierung zur Tragetrainerin. Als 2009 die kleine Familie mit Zwillingen sich vergrösserte, konnten weitere Möglichkeiten des Tragens hautnah erprobt und erfahren werden. Die Geburt der Kinder liess die Familie sich näher mit den Gedanken zur Lebensweise, der Gesundheit, der Umwelt und ihren Ressourcen und der Ökologie etc. befassen. Die Tätigkeit einem kleinen Naturwarenladen in Mainz hat sie dabei ebenfalls sehr bereichert. Die Kombination Tragen und Naturtextil ist meiner Meinung nach untrennbar.



 

Zurück

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Informationen

Parse Time: 0.449s